Nie mehr Zahnarztangst!

Nachdem ich bei einem anderen Zahnarzt eine sehr schlechte Erfahrung gemacht hatte, ging ich fast 6 Jahre nicht mehr zum Zahnarzt. Im Nov. 2011 hatte ich dann so Schmerzen, dass ich notfallmässig gehen musste. Ich hatte ziemliche Angst, aber die Schmerzen waren einfach stärker. Die erste Behandlung tat zwar etwas weh, aber deutlich weniger als die Schmerzen zuvor. Danach stellte sich auch rasch Besserung ein und ich hatte nicht mehr soviel Panik vor dem Zahnarzt. Seitdem geh ich regelmässig und habe auch keine Probleme mehr. Mit dem „richtigen“ Zahnarzt ist alles halb so schlimm :-)

T. Rubein - Embrach


 
  • Zahnarzt

    Zahnarztaus aus Leidenschaft – hat für jeden Patienten ein offenes Ohr & ist Perfektionist bei jeder Behandlung

    Dr. med. dent. W. Dufek SSO/ZGZ

Wir gehen auf Ihre Ängste ein

Das Wichtigste gleich vorweg: Angst vor dem Zahnarzt zu haben, ist etwas ganz Normales. Millionen Menschen bekommen Bauchschmerzen, wenn ein Termin beim Zahnarzt ansteht – Sie sind also in bester Gesellschaft.

Auslöser von Zahnarztangst sind beispielsweise traumatisierende Erlebnisse in der Kindheit oder Jugend, furchterregende Erzählungen anderer, Angst über Kontrollverlust etc. Zahnarztangst kann jedoch durch positive Erfahrungen wieder verlernt werden.

Hier setzt unser Konzept an:

  1. Lassen Sie sich die Behandlungsschritte erklären
    Vielfach fühlen sich Patienten auf dem Zahnarztstuhl ausgeliefert. Nicht nur die Angst vor möglichen Schmerzen ist es, die einem die Schweißtropfen auf die Stirn treibt, sondern auch das Gefühl, dass man sobald man auf dem Stuhl Platz nimmt, scheinbar keine Möglichkeit mehr hat aus der Situation zu flüchten.

    Besonders problematisch ist es, wenn der Patient nicht nachvollziehen kann warum welche Handgriffe gemacht werden. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich jeden einzelnen Behandlungsschritt von uns erklären zu lassen und sich nicht zu scheuen Fragen zu stellen.

  2. Sprechen Sie Ihre Angst offen an und vereinbaren Sie ein Stoppsignal
    Haben Sie keine Scheu und sprechen Sie Ihre Angst offen gegenüber uns an. So können wir Ihnen dabei helfen bestmöglich mit Ihrer Angst umgehen zu können und Ihre Behandlung so angenehm wie möglich zu gestalten.
    Vereinbaren Sie mit uns ein bestimmtes Stoppsignal, auf welches die Behandlung abgebrochen wird, sobald Sie starke Schmerzen verspüren. Kurze Pausen helfen Ihnen dabei Ihre Angst zu mildern.
  3. Üben Sie Entspannungstechniken
    Entspannungstechniken können Ihnen helfen Ihre Zahnarztangst deutlich zu reduzieren. Techniken wie Muskelentspannung, autogenes Training, Meditation oder auch Yoga sind äusserst wirksam. Wir informieren Sie gerne persönlich über die verschiedenen Techniken.
  4. Entspannung durch Musik
    Nehmen Sie Ihre Lieblingsmusik zur Behandlung mit, dies lenkt Sie ab und hilft Ihnen sich zu entspannen und unangenehme Geräusche auszublenden.
  5. Salben gegen die Angst vor Spritzen
    Bei einigen Personen beschränkt sich die Zahnarztangst auf die Angst vor Spritzen. In diesem Fall können gezielt Betäubungssalben eingesetzt werden. Durch den Einsatz solcher Salben wird der Schmerz beim Einstich der Spritze auf ein absolutes Minimum reduziert.

Ich bin begeistert von den Behandlungen, sei es das Zahnstein entfernen oder das Bleichen. Seit 1990 bin ich regelmässig in Behandlung. Grosse Angst plagte mich vor den Zahnarztterminen. Ich wurde und werde stets gut betreut und die Angst ist wie weggeflogen! Wer regelmässig zum Zahnarzt geht, hat ein schönes Lächeln im Gesicht.

R. Gisler - Flaach

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin zu einem persönlichen Beratungsgespräch.
Wir sind von Mo-Fr 8-20 Uhr unter
044 865 46 53 für Sie da!