Im Notfall - Zahnarzt Dufek

NOTFALLDIENST: Terminvereinbarung unter 044 865 46 53 von Montag bis Freitag 7:00-20:00 Uhr.




Auch im Notfall sind wir gerne für Sie da!

Wie gehe ich vor, wenn ich einen zahnärztlichen Notfall habe?
Bitte rufen Sie unsere Praxisnummer: 044 865 46 53 an. Ausserhalb unser Notfallöffnungszeiten können Sie auch online einen Termin vereinbaren – wir antworten umgehend nach Praxisöffnung. Wir sind stets bemüht jeden Notfall anzunehmen.
 
Damit Sie im Notfall sofort reagieren können, haben wir unten einige Tipps & Tricks für Sie zusammengestellt.

 


Wenn Sie Zahnschmerzen haben...

Zahnschmerzen können viele Ursachen haben wie z. B. Karies, ein entzündeter Nerv im Zahn oder Überbelastung der Zähne durch Zähneknirschen in der Nacht. Sie sollten in jedem Fall unsere Praxis aufsuchen, damit wir Ihren Beschwerden auf den Grund gehen können. Gehen Sie in der Zwischenzeit in die Apotheke und lassen sich ein geeignetes Schmerzmittel geben.
Falls die Schmerzen sehr stark sind oder Ihre Wange angeschwollen ist, sollten Sie uns sofort kontaktieren!

 

Wenn Ihr Zahnfleisch entzündet ist...

Verwenden Sie eine Mundspüllösung, die den Wirkstoff Chlorhexidin enthält, wie z. B. Drossadin 0,1% oder Curasept. Die Mundspülung erhalten sie in der Apotheke.

Benutzen Sie die Spüllösungen jedoch nicht über einen längeren Zeitraum, da diese häufig zu Verfärbungen der Zähne führen. Bei leichteren Entzündungen können Sie alternativ auch mit Salbei- oder Kamillentee spülen.

Falls Sie häufiger unter Zahnfleischentzündungen leiden, vereinbaren Sie einen Termin mit uns, damit wir die Ursache herausfinden und Sie frühzeitig behandeln können.

 

Wenn Ihre Weisheitszähne herauswachsen...

In diesem Fall helfen ebenfalls Mundspüllösungen mit dem Wirkstoff Chlorhexidin. Ebenso können Spülungen mit Salbei- oder Kamillentee hilfreich sein. In jedem Fall sollten Sie jedoch unsere Praxis aufsuchen. So können wir überprüfen, ob Ihre Weisheitszähne gerade wachsen und ob sie genügend Platz im Kiefer haben oder entfernt werden sollten.

 

Wenn ein Zahn nach einem Unfall herausgefallen ist...

Ihr Zahn kann meist noch erhalten bleiben, beachten Sie dazu folgende Tipps:

  • Waschen Sie den Zahn nicht und fassen Sie ihn nicht an der Wurzel an – so vermeiden Sie es die empfindlichen Wurzelhaut zu beschädigen.
  • Bewahren Sie den Zahn in einem feuchten und faserfreien Tüchlein oder in einer Zahnrettungsbox auf. Die Box erhalten Sie in der Apotheke.
  • Vereinbaren Sie sofort einen Termin, es sei denn, es liegen auch weitere Verletzungen vor.

 

Wenn ein Stück eines Schneidezahns abgebrochen ist...

Legen das Zahnstück in ein feuchtes und faserfreies Tuch oder in eine Zahnrettungsbox. Vereinbaren Sie sobald als möglich einen Termin, um den abgebrochenen Zahn zu reparieren. Falls eine Wiederbefestigung nicht mehr möglich ist, kann der Schneidezahn in der Regel problemlos z.B. durch zahnfarbene Komposite wiederhergestellt werden.

 

Wenn ein Inlay, eine Krone oder Brücke sich gelockert hat...

Sie können das Inlay oder den Zahnersatz zunächst mittels Zahncreme oder Prothesenhaftcreme provisorisch wieder befestigen. Rufen Sie uns am nächsten Tag an, um einen Termin zu vereinbaren.

 

Wenn es zu einer Blutung nach einer Zahnentfernung kommt...

Gelegentlich kann es zu leichten Nachblutungen nach einer Zahnentfernung kommen, dies ist jedoch nicht ungewöhnlich und sollte Sie nicht beunruhigen. Die Blutung können Sie stoppen, indem Sie die Wange kühlen und leicht auf ein sauberes Stofftaschentuch beißen. Setzen Sie sich dabei aufrecht hin oder legen Sie sich auf ein erhöhtes Kissen. Wichtig ist es, dass Sie nicht die Zähne spülen.

Sollte die Blutung wider Erwarten nicht stoppen, rufen Sie uns bitte an. Dasselbe gilt, wenn Sie einen unangenehmen Geschmack verspüren oder Ihre Wange nach wenigen Tagen wieder anschwillt.




NOTFALLDIENST: Jetzt einen Termin unter 044 865 46 53 vereinbaren! (Mo-Sa 6:00-23:00 Uhr)